Blaue Falken fliegen Richtung Playoffs

Newcomer bisher ungeschlagen

Auch bei ihrem letzten regulären Auswärtsspiel zeigen sich die Asperhofen Blue Hawks von der starken Seite und spielen sich in ihrer ersten Spielsaison mit konsequenter Leistung zum fünften Sieg in Serie.

Das erste Ziel scheint beinahe erreicht, ein weiteres rückt in Reichweite. Die Playoffs der vierten Division sind für die ungeschlagenen Blue Hawks nach ihrem Sieg gegen die Steel Sharks II in Traun nun wahrscheinlich. Letzten Sonntag, den 31. Mai, gewinnen sie 7:51 und führen somit ihre Tabellengruppe an.

Zwar haben die Falken zu Beginn des Spiels Startschwierigkeiten und liegen im zweiten Quarter noch mit 7:6 zurück, doch noch vor der Halbzeit holen sie dank ihres verlässlichen Running Backs Benjamin Edthofer auf. Auf seine Kappe gehen zwei Touchdowns, sodass die Blue Hawks mit 7:16 in die Halbzeit gehen. Die zweite Spielhälfte dominieren die Asperhofner von Anfang an und können nicht nur den eigenen Punktestand in die Höhe treiben, sondern lassen auch dem Gegner keine Möglichkeit, eine neue Spielserie zu verzeichnen. Die Defense der Blue Hawks leistet gewohnt starke Arbeit und erzielt durch Ingo Kugi sogar einen Interception-Touchdown. Die Offense schraubt ihre vielen Punkte diesmal auch mit Pass-Spielzügen in die Höhe. Die Receiver Jakob Kaller und Dominic Kohner verbuchen gemeinsam drei Touchdowns. Johannes Maschke erläuft mit einem schönen 20 Yards-Run weitere sechs Punkte. Darüber hinaus führen drei Field Goals durch Hannes Waltl zu einem Endstand von 7:51 – einem neuerlichen Resultat, das sich sehen lassen kann.

„Natürlich wird schon über die Playoffs geredet aber noch ist der Grunddurchgang nicht zu Ende. Ein Heimspiel gegen die, bisher nur von uns geschlagenen, Mostviertel Bastards liegt noch vor uns“, so der Quarterback Raphael Gratzl. „Dort müssen wir konzentriert spielen“.

Wer beim letzten Spiel der Blue Hawks dabei sein möchte, bekommt dazu kommenden Sonntag, den 7.Juni um 16 Uhr, in Neulengbach die Gelegenheit.

Veronika Berger

About the Author:

Leave A Comment